Tristan&Associates_schwarz.png
Kühlhaus_schwarz.png
Wunderkammer_schwarz.png
Andreas Tobias_schwarz.png

Wohin mit unseren

Händen?

Wohin mit unseren Körpern?

Wohin mit unserem Schmerz?

Der Körper steht gerade unter besonderem Verdacht: jede Handberührung birgt die Gefahr der Ansteckung, Umarmungen fallen dem social distancing zum Opfer und die Atemnot beschreibt nicht die Geisteshaltung unserer Zeit, sondern ein lebensbedrohliches Krankheitssymptom. Dass Unsicherheiten, Ängste, Einsamkeit und Trauer ebenso ein körperliches Erleben sind, und wie damit umzugehen ist, lässt rat- und hilflos zurück.

 

MEMBRA fragt nach, wie es um unseren Umgang mit der eigenen Körperlichkeit bestellt ist.
MEMBRA sucht Wege und Ventile für diese emotionalen wie körperlichen Erfahrungen.

Tristan & Associates und das Ensemble Wunderkammer nehmen Dieterich Buxtehudes Kantatenzyklus Membra Jesu Nostri zum Ausgangspunkt, und führen unter der Regie von Tristan Braun analog zu den 7 Kantaten des Werks in 7 szenisch-installativen Stationen durch das Kühlhaus und den Körper.

Buxtehudes mystischer Zyklus von 1680 wirkt hier fast wie eine Vorahnung, wenn Kantate III An die Hände nach den Wunden fragt, sich Kantate V leidenschaftlich An die Brust richtet und in Kantate VII An das Gesicht gespuckt wird. Wie eine große Meditation führt die Installation den Besucher durch die Körperbetrachtungen, die zu emotionalen und spirituellen Kraftzentren werden und spielt dabei mit dem Erbe einer mythischen Bilderwelt, alten wie neuen Symbolen und zeitgenössischen Erfahrungen.

Wohin mit unseren 

Hoffnungen und Ängsten?

Die musiktheatrale Installation MEMBRA ist inmitten von Zeiten der Absagen in einem Moment der Not entstanden und zu einem leidenschaftlichen Plädoyer für ein lebendiges Kulturverständnis geworden. Spontan schlossen sich die Künstler*innen der Ensembles mit dem Kühlhaus zusammen. Sie lassen sich in ihren bisherigen Mittel nicht durch Bestimmungen beschneiden, sondern überführen sie spielerisch in neue Formen.

Durch die Integration der Fotografien und einem Lichtobjekt von Andreas Tobias und umrahmt von einer Improvisationssession entsteht ein Programm, das verschiedene Künste auferstehen lässt und sie zusammenbringt.

Ein Programm und eine Arbeit, die aktiv und live an ihrer Zeit teilnehmen und einstehen für die Notwendigkeit von Kultur  - nicht nur trotz der Krise, sondern gerade im Angesicht der Krise.

Termine & Tickets

Klicken Sie auf TICKETS neben dem Vorstellungsdatum, welches Sie besuchen möchten, um direkt zu unserem Online-Shop zu gelangen. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der aktuellen Pandemie-Bestimmungen keine Abendkasse geben wird, sondern ausschließlich online erworbene Tickets, um einen kontaktlosen Publikumseinlass zu gewährleisten.

Die Aufführung sieht ein Publikum in Bewegung vor. Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung während des Aufenthalts im Kühlhaus Berlin ist daher erforderlich. Bei Bedarf finden Sie weitere Infos zu unserem Hygienekonzept vor Ort unten auf dieser Seite.

Falls Sie einen barrierefreien Zugang benötigen, melden Sie dies bitte vor Ihrem Ticketkauf unter 

tickets@tristan-associates.de an.

membra_facebook_rot.png

MEMBRA​

Installatives Musiktheater

Dauer: ca. 1:10h 

Eintritt: 15€ / 10€

  • 26. Aug. 2020 // 17h i

  • 26. Aug. 2020 // 20h

  • 27. Aug. 2020 // 20h

  • 28. Aug. 2020 // 17h

  • 28. Aug. 2020 // 20h

membra_facebook_blau Kopie.png
membra_facebook_grün_Kopie.png

MEMBRANE

Improvisationssession

Violine: Beatrix Hülsemann

Tanz: Julian Bender, Tristan Braun

Eintritt: 7€ / 5€

  • 27. Aug. 2020 / 17h

AUSSTELLUNG

der Fotos von Andreas Tobias

Eintritt frei

Anmeldung erforderlich unter

tickets@tristan-associates.de

  • 27. Aug. 2020 / 13h - 16h

  • 28. Aug. 2020 / 13h - 16h

Cast & Crew

Mit:

Regie:

Bühne & Kostüme:

Choreographie:

Produktion:

Regieassistenz:

Korrepetition:
Fotografien und

Lichtobjekt:

Design:

Ensemble

Wunderkammer

Musikalische Leitung:

Violine I:

Violine II:

Viola da Gamba:

Viola da Gamba:

Violone:

Orgel/Cembalo:

Isabel Reinhard

Katharina Thomas
Georg Bochow

Martin Netter

Tim Dietrich

Julian Bender

Tristan Braun

Johanna Meyer

Julian Bender

Nina Riedel und

Tristan Braun

Lea Willeke

Oliver Wunderlich

Andreas Tobias

Wolfram Saathoff

Peter Uehling

Beatrix Hülsemann

Lea Schwamm

Friederike Däublin

Valentin Oelmüller

Sarah Perl

Peter Uehling

Location

Kühlhaus_weiß.png

Das KühlhausBerlin ist einer der zentralen Orte in der Stadt. Es ist Teil der Architektur der frühen Industriegeschichte Berlins am Gleisdreieck, das den Krieg und mehr noch die Jahre des Wiederaufbaus nur fragmentarisch überlebte. Heute ist es ein Ort, der in Bewegung geraten ist. Ein Ort, der sich neu definiert.

Durch eine private Initiative von Künstlern, Architekten und Berliner Unternehmen wurden Planungen aus den frühen 90er Jahren für den Abriss gestoppt und das Haus unter Denkmalschutz gestellt. 

Baustelle und zugleich Raum für Kunst, Konzerte und Veranstaltungen – ein Ort der Begegnung und Kreativität, der offen ist für Partnerschaften, Impulse, Ideen. 

Adresse:

Kühlhaus Berlin

Luckenwalder Str. 3

10963 Berlin

MEMBRA_dick-weiß.png

Hygienekonzept

Programmheft

  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube